Auf den Spuren der Liebe – mit Katja von der Cocktailwerkstatt


Nachdem ich zuletzt mit Paaren über die Liebe gesprochen habe, ist es nun mal wieder an der Zeit mit HochzeitsdienstleisterInnen aus der Region ins Gespräch zu kommen. In dieser Woche habe ich deshalb für unsere Themenreihe „Heimatliebe“ ein Interview mit Katja Schirmer-Müller von der CocktailWerkstatt geführt. Dabei haben wir aber nicht nur über das Thema Heimat gesprochen, sondern auch über Katjas Beruf bzw. ihre Berufung und ihren Lebensweg.
Mit ihrer CocktailWerkstatt mixt Katja liebevoll abgestimmte Charaktercocktails und begleitet damit u.a. Hochzeiten. Was Katjas zweite Berufung ist und wie sie diese mit dem Cocktailmixen verbindet, lest ihr hier.
Ich wünsche euch viel Freude beim Lesen!

 

Wie kamst du zu deinem derzeitigen Job?

Die CocktailWerkstatt ist aus meinen Träumen entstanden. Ich habe viele Jahre an verschiedenen Bars dieser Welt gearbeitet und für viele Arbeitgeber, bis ich den Wunsch hatte in die Selbstständigkeit zu gehen, da ich einfach zuuu viiiiele Ideen hatte, die nach Umsetzung gerufen haben.

Mein Weg durch die Barszene dieser Welt, bis hin zur inneren Neugier und meinen eigenen Bewusstseinswandel, wo ich sooo viele Antworten in der Transformationstherapie nach Robert Betz fand. Heute verbinde ich beides und begleite Menschen auf ihrem Weg zu sich selbst. Das heißt, du kannst bei mir eine Session(Sitzung)buchen und erhältst dazu einen auf dich abgestimmten Charaktercocktail, der alles ins Fließen bringt … Psychologie der Neuzeit … die Neue Welt.

 

 

Erfüllt dich deine Arbeit?

Ja, ich liebe und lebe meinen Berufung!

 

 

Beschreibe einen Moment in deinem Berufsleben, der besonders erfüllend war.

In der Cocktailwerkstatt hatte ich ein Junggesellinnen-Abschied mit 14 Damen, alle trugen diese T-Shirts „Love is the Answer“. Wir hatten einen unvergesslichen Abend mit CharakterCocktails, Workshops, ein paar Snacks, Genuss floss in die Gläser, wir sprachen, lachten, und genossen bis tief in die Nacht … das fühlte sich voll verbunden an, ich war Teil von ihnen, sie Teil von mir … pure Weiblichkeit im Namen der Cocktails … das ist für mich die Erfüllung pur.

Aber auch noch eine schöne Story: eine Dame aus einer meiner ersten Charaktercocktail &Transformations ~ TherapieSitzungen 2018, bezüglich eines noch unerfüllten Kinderwunsches, hat mich 2 Monate später angerufen und erzählte, sie sei schwanger und dankte mir. Das hat sich unendlich wundervoll angefühlt. Ich bin sehr dankbar für diesen – meinen – WEG.

 

 

Was bedeutet Heimat für dich und wie lebst du das?

Heimat bedeutet für mich, bei sich angekommen zu sein. Das war für mich selbst ein langer Weg, da ich mich in meiner Jugendzeit SELBST entrissen und aus meiner Familie entwurzelt gefühlt habe. Jetzt habe ich Frieden geschlossen mit meinen Liebsten und vor allem mit mir und nun fühle ich mich ANGEKOMMEN…und dankbar.

 

 

Oft gehen mit dem Begriff Heimat auch Gefühle von Geborgenheit und Verwurzlung einher. Geht dir das ebenfalls so? Wo oder wann fühlst du dich besonders geborgen?

Ich genieße sehr Zeit mit mir ALLEINE, was ich früher selten zulassen konnte, doch geborgen und verwurzelt fühle ich mich in meiner kleinen Familie zu 100 Prozent. Hana, meine kleine Tochter, hat sehr dazu beigetragen.

 

 

Welche Rolle spielt dein Wohnort für deine Lebensgestaltung bzw. die Verwirklichung deiner Träume?

Wir wohnen seit 10 Jahren in Markkleeberg, das Schicksal hat uns damals „zufällig“ hierhin gespült. Heute sage ich immer wir wohnen wie im „DauerUrlaub„. Ich bin soooo glücklich hier und dankbar für diesen Reichtum an Natur, Kultur, Nähe zur Stadt und diese Ruhe.

 

 

Ich habe das Gefühl, das besonders in Hinblick auf die Lebensgestaltung gesellschaftliche Normen unser Sein bestimmen. Junge Menschen spüren oft den Zwang einen möglichst linearen Lebenslauf zu gestalten.
Fühlst/Fühltest du dich von gesellschaftlichen Normen in deiner Lebensgestaltung eingeschränkt?

Ich habe mein LEBEN studiert, beim Studium damals wurde ich nicht angenommen. Heute kann ich sagen, das war mein Glück, ich durfte das Leben ein- und ausatmen in jeder LEBENSLAGE. Ich habe so viel gesehen und erlebt und die Menschen in verschiedenen Kulturen kennengelernt. Ja, ich habe mich damals zu DDR Zeiten eingeschränkt gefühlt, doch ich bin ein WENDEKIND. Und da standen auf einmal alle Grenzen und Wege offen, die bin ich voller Neugier gegangen, ganz in der Praxis…ICH HABE DAS LEBEN STUDIERT und mit ‚Bestanden in der Liebe‘ abgeschlossen…hihi

 

 

Mit unserer Reihe „WIRsamkeit“ möchten wir das Miteinander neu denken. Gibt es eine Sache im menschlichen Miteinander, die dich besonders stört/ die du unbedingt ändern möchtest? Kannst du eine Situation aus deinem (Berufs-)leben beschreiben, die das für dich verdeutlicht?

Die WeltenLIEBE, der Name meines neuen TransformationsTherapie ~ Businesses sagt, dass wir alles umarmen dürfen: die Angst, den Schmerz, die Wut, die Trauer, ja auch die Liebe.
Also wenn jemand vor dir steht und wütend, traurig oder ängstlich ist, versuche das kleine Kind in ihm/ihr zu sehen und umarme es, in der LIEBE.


Ich danke Katja für diesen Gedankenaustausch. Das Interview hat mir gezeigt, wie verschlungene Wege einen trotzdem genau dahin führen, wo man sein soll und dass Neugier dabei eine ganz entscheidende Rolle spielt. Das Gespräch mit Katja verdeutlicht mir außerdem, dass jeder Mensch seinen Weg findet. Ein Studium oder ein linearer Lebenslauf sind dabei jedoch überhaupt nicht so wichtig, wie es uns die Gesellschaft oft glauben machen möchte. Auch ich habe nicht studiert, aber jeden Tag sammle ich neue Erfahrungen und ich lerne und wachse tagtäglich durch das Leben.

Wenn ihr Lust auf CharakterCocktails bekommen habt und mit Katja in Kontakt treten möchtet, findet ihr auch hier nochmal alle wichtigen Infos.

 

Liebe Grüße,

Stephanie & das Wedding Market Team

Post a Comment